• Herzlich willkommen im Windows 10 Forum. Die Teilnahme am Windows 10 Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen zu Update, Upgrade, Installation, usw. über das aktuelle Betriebssystem von Microsoft warten auf dich.

    Hier in unserer Community findest du Hilfe zu Upgrade- & Installation, Fehlerbehebung, Anleitungen, Fragen & Antworten und vieles mehr.

    ✓✓ JETZT KOSTENLOS REGISTRIEREN UND EINE FRAGE STELLEN ✓✓

Medikamente online bestellen

Pieter

War schon mal da
Man hört sehr viel von Online Apotheken. Bisher habe ich da immer einen Bogen darum gemacht. War irgendwie etwas wo man annonym Viagra bestellen kann. Hat jemand Erfahrungen und kann berichten?
 

Fleetwood12

War schon mal da
Das ist überhaupt kein Problem, es gibt massenhaft online Apotheken. Wenn man die Preise kennt, wird man sich wundern wie günstig das ist. Am besten allerdings m.E. geht man über die Seite von Medizinfuchs, dort werden viele Online Apotheken preislich verglichen. Einfach mal ausprobieren, kann ich nur empfehlen!. https://www.medizinfuchs.de
 

Liesel

War schon mal da
Wenn man Nahrungsergänzungsmittel oder auch Vitamintabletten zu den Medikamenten dazu zählt, dann habe ich schon mehrfach online bestellt und mit https://vitaminexpress.org auch gute Erfahrungen gemacht. Geld sparen lässt sich im Internet fast immer, und bequem ist es auch von zuhause zu bestellen. Wenn sich die Frage auf rezeptpflichtige Medikamente bezieht, muss ich verneinen. Da gehe ich auch weiterhin zum Apotheker meines Vertrauens
 

Pontis

War schon mal da
Eine der letzten Amtshandlungen des ausgeschiedenen Gesundheitsministers Jens Spahn (CDU) war, die reduzierte Zuzahlung zu verschreibungspflichtigen Medikamenten durch ausländische Online-Apotheken zu verbieten. Konkret ist es bei mir so, dass ich wegen Diabetes II und einer weiteren Autoimmunerkrankung regelmäßig verschiedene Wirkstoffe benötige, schlicht und einfach, für mein Überleben.

Eine holländische Online-Apotheke (DocM...) verlangte dafür stets nur die halbe Zuzahlung (statt 5,- und 8,- EUR) wie in Deutschland. Da kommt im Laufe eines Jahres an Ersparnis schon einiges zusammen. Die Krankenkassen haben dieses Modell sogar immer unterstützt, weil auch für sie der Deal durch günstige Einkäufe weltweit finanzielle Vorteile hatte.

Nur die deutschen Apotheker kriegten wie immer den Hals nicht voll. Und denen fühlte Herr Spahn sich besonders verbunden und verbot uns kranken Würstchen diesen kleinen finanziellen Vorteil. Aber wer wie er mit seinem Lebenspartner zu Zweit in einer gigantischen Millionen-Villa in Berlin-Dahlem lebt (wovon bezahlt der die eigentlich? Vom Ministergehalt wohl kaum), der hat für die Ersparnis solcher "Kleinbeträge" keinerlei Verständnis.

Doch ätsch! Meine Online-Apotheke ist schlauer als der Spahn aus Berlin-Dahlem. Sie hat mir (und ihren anderen Kunden) einfach ein Nutzerkonto eingerichtet, auf das sie uns nun regelmäßig "Treueprämien" überweist - exakt in Höhe der früher eingesparten hälftigen Zuzahlungsbeträge. Und diese überweist mir DocM... nun regelmäßig auf mein Konto. Unterm Strich bleibt finanziell - trotz CDU-Spahn - also alles beim Alten. Nur der Aufwand für die Online-Apotheke ist ein wenig höher.

Man kann nur hoffen, dass die Ampel-Koalition in Berlin diesen verbraucher-unfreundlichen Akt wieder rückgängig macht - Herr Spahn aber erhält als "Dankeschön" sicherlich einen gut dotierten Frühstücksdirektorposten in der Pharma-Industrie oder im deutschen Apothekerverband.

Pontis
 
Oben Unten