• Herzlich willkommen im Windows 10 Forum. Die Teilnahme am Windows 10 Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen zu Update, Upgrade, Installation, usw. über das aktuelle Betriebssystem von Microsoft warten auf dich.

    Hier in unserer Community findest du Hilfe zu Upgrade- & Installation, Fehlerbehebung, Anleitungen, Fragen & Antworten und vieles mehr.

    ✓✓ JETZT KOSTENLOS REGISTRIEREN UND EINE FRAGE STELLEN ✓✓

Speicherprobleme trotz 7Gb frei.

jawa18

War schon mal da
Hallo, dieses Problem bekomme ich einfach nicht los, habe alles schon probiert.

Wenn zu viele Programme offen sind, vor allem Excel Fenster, wird der PC immer langsamer, und beschwert sich letztendlich über Speichermangel. Ich kann dann machen was ich will, nichts hilft wirklich gut. Viele Fenster zu schließen hilft nur wenig. Den Google Browser zu schließen bringt mehr, aber auch nicht den Erfolg.

Wenn ich dann (Siehe Angang) nicht einmal ein Bild aufmachen kann, ist der PC kurz davor sich selbst aufzuhängen.

Der RAM ist jedoch nur zur Hälfte belegt. SSD Festplatten sind nicht voll. Es ist fast so, alsob der PC gar nicht in der Lage ist auf dem gesammten Speicher zuzugreifen. Ich hatte noch nie einmal, daß er mehr als die Hälfte belegte.

Das ist eine W7-Pro Installation gewesen, die hatte genau das gleiche Problem. Ich konnte es nie lösen. Als ich über die Windows Website auf W10-Pro upgegradet habe, war der PC wieder perfekt. Aber das Glück war nur von kurzer Dauer. Mir erscheint, daß es mit jedem Windows Update schlechter wird. Habe mal die alte Update Dateien gelöscht. Brachte nur wenig.

Es hat etwas geholfen vom i5 auf den i7 Prozessor umzusteigen, aber das war es denn auch.

Das einzige was hilft, ist den PC neu zu starten. Dann läuft er so lange ganz gut, bis ich zu viele Programme offen habe, und dann geht es wieder von vorne los.

Wenn ich weitere Infos bereit stellen muss, bitte sagen.
 

Anhänge

  • Problem-Meldung.png
    Problem-Meldung.png
    26,6 KB · Aufrufe: 6
  • Arbeitsspeicher.png
    Arbeitsspeicher.png
    38,6 KB · Aufrufe: 4
  • Ressourcenmonitor.png
    Ressourcenmonitor.png
    60,3 KB · Aufrufe: 3
  • PC-Specs.png
    PC-Specs.png
    338,1 KB · Aufrufe: 4
  • Dienste.png
    Dienste.png
    139,1 KB · Aufrufe: 2
  • sysmain.png
    sysmain.png
    187,6 KB · Aufrufe: 2
  • Auslagerungsdatei.png
    Auslagerungsdatei.png
    20,7 KB · Aufrufe: 4
  • C-Platte_Nach_Dateigröße_sortiert.png
    C-Platte_Nach_Dateigröße_sortiert.png
    44,5 KB · Aufrufe: 4
  • Autostart.png
    Autostart.png
    32,9 KB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:

jawa18

War schon mal da
Danke für deine Antwort!

Ich habe beim ersten Post ein Screenshot der Dienste, jetzt nachträglich angehängt. Superfetch ist nicht dabei. Ich habe ein SSD Laufwerk. Virtuelle Speicher steht auf 3GB.

PC starten geht schnell genug. Nur irgendwie verwendet das Betriebsystem nur 7GB des RAMS, und ums Verrecken nicht mehr. Obwohl 15GB installiert. Kommt die 7GB in Sicht, geht es los mit dem Speicherplatzmangel. Dann reagiert alles verlangsamt, sogar der Cursor, und Excel braucht ewig und eine Dateien zu speichern. Dann stürzen irgenwann einzelne Programme ab, oder der ganze PC. D.h. so bald der Speichermangel sich ankündigt, soll ich lieber neu Booten, sonst stürzt alles danach ab. Aber das ist dann 1...2 Mal pro Tag nötig.
 

cardisch

Dauergast
Superfetch heißt jetzt Sysmain.
Wie groß ist die Auslagerungsdatei und steht sie auf "automatisch", "deaktiviert" oder auf einem fixen Wert? Und wo liegt sie?
 

jawa18

War schon mal da
Ich habe ein Suchergebnis (ganz oben) angehängt, wo sysmain alles vorkommt. So ein Ding wie Apppatch... was ist denn das?
Dazu ein Screenshot von der Auslagerungsdatei / Einstellungen.
 

CTS

Windowsflüsterer
ich finde das der Teil mit "Nicht ausgelagerter Pool" recht groß mit 2GB auf deinen PC, bei mir sind das gerade mal 500MB auf meinen Laptops
Wie sieht dein Autostart aus ?
1663674823602.png
Hast Du schon mal einen RAM Test gemacht?
https://www.giga.de/tipp/ram-testen-in-windows-so-gehts/#:~:text=RAM%20Testen%20(Windows%2010%2C%208%2C%207%20und%20Vista)&text=Öffnet%20das%20Startmenü.,Programm%20„Windows-Speicherdiagnose“.&text=Klickt%20auf%20„Jetzt%20neu%20starten,Probleme%20suchen%20(empfohlen)“.&text=Windows%20startet%20neu%2C%20um%20den%20Arbeitsspeicher%20zu%20testen.
 

jawa18

War schon mal da
Hier ist der Autostart (Oben auch noch mal angehängt) Ich hatte schon so viel wie möglich rausgenommen. Die Geschwindigkeit vom PC is an sich git, nur wenn ich in Richtung 7GB verwendete Speicher gehe, lähmt er. Das schließen von Speicherplatzintensive Programme hilft, aber neu Booten hilft um so mehr.

Ich kann den ausgelagerten Pool verringern. Welchen Wert soll ich nehmen?
 

Anhänge

  • Autostart.png
    Autostart.png
    32,9 KB · Aufrufe: 1

CTS

Windowsflüsterer
bis auf Windows Security würde ich mal alles deaktivieren, man kann dann alles wieder einschalten ist ja kein Problem.
Mach noch den Speicher Test
Hier geht es um den "Nicht ausgelagerter Pool" der so Groß ist.
 

jawa18

War schon mal da
Vielen Danke für die eure Hilfe!

Der RAM test ist ok. Nur dass er anders als versprochen das Ergebnis nach dem Booten nicht anzeigt. Ich habe es daher mal bei 99% fotografiert. Bei 100% bootet er neu. Ich habe alle Windows Updates mal nachgeholt, und danch die Festplatte bereinigt. Alles gelöscht was nur ging.

Im Moment lässt sich das Problem nicht auslösen. Als Stresstest: Wenn ich alle Programme aufmache welche der PC hat, 20 Excel Sheets, Outlook, drei verschiedene Browser, incl 50 tabs, Google Earth, und Photoshop, geht der Speicherverbrauch auf 8.2GB, aber mehr nimmt er nicht. Der PC bleibt dabei stabil und schnell, und der ausgelagerte Pool bleibt under 300GB. Jetzt gibt er den Speicherplatz wieder frei auch, wenn ich die ganze Anwendungen wieder schließe. Das Freigeben macht er aber nicht immer. Das Problem existierte aber sehr lange. Das wird nicht zufällig verschwinden. Wenn ich noch etwas weiters abchecken muss, bitte sagen, das gehe ich nach.

An sonsten melde mich dann mit ein Screen Shot, wenn der Speicher wieder nicht ausreicht.
 

Anhänge

  • Arbeitsspeicher-Im-Problemfall.png
    Arbeitsspeicher-Im-Problemfall.png
    38,6 KB · Aufrufe: 2
  • Arbeitsspeicher-nach-Neustart.png
    Arbeitsspeicher-nach-Neustart.png
    37,9 KB · Aufrufe: 2
  • RAM-Test-ok.png
    RAM-Test-ok.png
    334,9 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:

Flyaway

Kennt sich aus
Guten Abend @jawa18,

du hast zu wenig freien Systemspeicher da dein Standby-Cache bei 7251 MB ist!

Kleine Matherechnung wenn du 16 GB Arbeitsspeicher verbaut hast davon von Windows
8163 MB in Verwendung was Boot-Code Logon (Anmeldemaske und und Startprogramme sind dann hast du nur noch (7251 MB + 8163 MB = 15.378 MB) bleibt defakto nur noch ein Rest von 622 MB übrig!

1663703957872.png

Entweder du verbaust größere Arbeitsspeicher-Module also von 16 GB auf 32 also 8 GB DDR3 pro Arbeitsspeicher-Bank oder du deaktivierst den Hibernate-Mode (Ruhezustands-Modus) !

Du kannst auch den Hibernate-Modus via Powershell deaktivieren.

Drücke dazu die Tastenkombination "Windows-Taste plus die R-Taste" gleichzeitig.

1663704257891.png
um nun die Powershell im Administrator-Modus auszuführen halte die "Hochstell-Taste" über Strg-Taste gedrückt!

1663704458471.png

nun gebe in die Powershell folgendes Kommand ein powercfg –h off und drücke die Enter-Taste.
1663704619738.png


Im Anschluss kannst du deinen PC neustarten um die 7251 MB freizugeben!

Dies kannst auch mit der Powershell tun in dem du den Befehl Restart-Computer eingibst umd mit der Enter-Taste bestätigst.

LG Flaway
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: CTS

jawa18

War schon mal da
@Flyaway Ich habe jetzt den Hiberbate Modus via der Powershell als admin ausgeschaltet. DAS WAR'S :)))))

Mir fiel da schon diese 16GB Hibernate Datei auf der C Platte auf. Ich brauche den Hibernate Modus sowieso nicht. Ich weiss auch gar nicht warum das eingeschaltet war. Zumal das den halben Speicher frisst, und 16GB Festplatte. Ich meine im Hibernate Zustand kann ich den Netzstecker ziehen , und den PC dann wieder hochfahren genau so wie der war, mit alle Programme offen, usw. Aber das ist doch ein PC, kein Laptop.

Die 16GB Hibernate Datei (siehe Anhang) ist auch gleich verschwunden, freut sich meine Festplatte.

Jezt habe ich als Stresstest ALLE Programme aufgemacht die ich habe. 3 Browser, 2 Grafikprogramme, DOS emulator, Google Earth, Adobe Dreamweaver, einfach ALLES. Und 250 Tabs in Firefox um dem Speicherverbrauch noch mal auf 10.8 GB hochzufahren.

Nochmals vielen Dank an allen Helfern, hier auf diesem Forum.
 

Anhänge

  • Hibernate-Ausgeschaltet.png
    Hibernate-Ausgeschaltet.png
    79,7 KB · Aufrufe: 2
  • C-Platte_Nach_Dateigröße_sortiert.png
    C-Platte_Nach_Dateigröße_sortiert.png
    44,5 KB · Aufrufe: 2
  • Like
Reaktionen: CTS

jawa18

War schon mal da
PC läuft wie neu. Als Stresstest habe alle Programme aufgemacht, die ich habe, und 250Tabs in Firefox. Dazu in Excel 15 extrem große Dateien, mit 10 Tabs pro Datei, ein Tab davon hat 4000 Zeilen, und tausende konditionelle Formattierungen. Alles egal, ich merke nichts davon. Der PC fühlt sich pudelwohl.

Als Nachtrag mal folgende Info, bzw. Frage:

Die Hibernate Datei war sagenhafte 16GB gross. Jetzt gehe ich mal sehr davon aus, daß die nicht beim Runterfahren noch schnell erstellt werden muss. Denn das Runterfahren ging ganz normal flott. Sondern daß die Datei standig gepflegt wird. So wie bei der Outlook .pst Datei auch. Was eine weitere Ursache für die Langsamkeit darstellt. Mir fiel schon auf, daß das Speichern einer Datei VIEL zu lange dauerte. Mehrere Sekunden, statt wie jetzt verzögerungsfrei. Auch der Copy & Paste war EXTREM angsam. Manchmal 1...2 Sekunden. Klar... das bedeutet jedes Mal die alte Datei raus, und neue Datei rein im Hibernate Bestand, der dazu noch zu groß ist für den RAM Speicher. Stimmt das so?
 
Oben Unten