• Herzlich willkommen im Windows 10 Forum. Die Teilnahme am Windows 10 Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen zu Update, Upgrade, Installation, usw. über das aktuelle Betriebssystem von Microsoft warten auf dich.

    Hier in unserer Community findest du Hilfe zu Upgrade- & Installation, Fehlerbehebung, Anleitungen, Fragen & Antworten und vieles mehr.

    ✓✓ JETZT KOSTENLOS REGISTRIEREN UND EINE FRAGE STELLEN ✓✓

Wie kann ich unerwartete Restarts verhindern?

mariahelen

War schon mal da
Ein freundliches Hallo an alle hier,

ich habe Windows 10 mit den MediaCreationTool neu aufgesetzt. Das brauchte einige Anläufe (die Kiste stürzte immer wieder mal ab), aber jedes Mal klam ich ein Stück weiter bis alles installiert war. Dann habe ich mit einem Treiber Updater alle Treiber auf den aktuellen Stand gebracht. Aber leider stürzt die Kiste früher oder später immer ab. Zuerst waren es schon ein paar Minuten, aber jetzt schafft es fast keine Anmeldung wirklich, ... hat einen eunerwarteteten Fehler, sammelt die Absturzinfos und restartet.

Ich tippte auf die RAMs und tauschte de beide mal um, aber keine Reaktion. Wenn ich den Rechner mit einer Linux DVD starte läuft er stabil.

Dann habe ich mal die SnapIns in der mmc (Ereignisse) die Ereingnisse angesehen, aber auch das hat nix gebracht. Immer wieder lese ich einen unerwarteten Programmabbruch mit Restart innerhal von verschiedenen Programmen.

Kann mir hier irgend jemand einen Tipp geben, woran das liegen könnte? Ich bin langsam am Verzweifeln.

Gruß Wolfgang
 

CTS

Windowsflüsterer
Hallo,
ist bei Dir der Automatische Neustart aktiv? wenn ja deaktiviere das mal dann solltest Du einen Blue Screen bekommen.
https://www.hardware-blog.de/windows-10-automatischen-neustart-deaktivieren/#:~:text=Klicke%20auf%20die%20Schaltfläche%20„Suchen,Starte%20den%20Computer%20neu.

Die Installation so durchzuziehen sehe ich eher als Problem da die Installation ohne Probleme schon funktionieren sollte.
Ich würde da auch an ein Hardware Problem denken, kann auch an der Festplatte liegen das Du Probleme hast. Würde da mal alles was für die Installation nicht notwendig ist ausbauen oder abschalten bei deinen PC und das System nochmal aufsetzen und schauen ob es ohne Probleme sich Installieren lässt.
 

cardisch

Dauergast
Wenn er von einem Life-System ordentlich arbeitet, vom auf der HDD installierten Windows nicht, dann gehe ich DORT von einem Fehler aus...
Außer dein Gerät ist eine sooo alte Gurke, dass mit Windows 10 schon nichts mehr zu holen ist
Gruß,

Carsten
 

mariahelen

War schon mal da
Hi Carsten,
der Rechner ist tatsächlich eine alte Gurke.... von 2010 oder 11 glaub ich. ABER! Ich habe 2 und der Problemrechner gehörte meiner damals 85 jährigen Mutter, lief sehr selten und seit 2017 fast gar nicht mehr. Eigentlich sollte er besser laufen als der andere, der seitdem morgends einmgeschaltet wird und spät abends aus. Der läuft ohne Probleme.
Da die neueren erschwinglichen Rechner nur noch 2 Kerne haben, meine aber 4 und die sind meist auch noch schneller denke ich, dass es sich lohnt, die am Leben zu erhalten.
Das meiner Vermutung nach eigentliche Problem sind die Updates der Treiber, aber das auch das hab ich hinbekommen.
Ich brauchte heute dringend einen Linux-Rechner. Darum hab ich Muttis Rechner noch mal platt gemacht, die Platte formatiert und Linux installiert. Ist noch nicht ganz fertig, darum weiß ich nicht, wie satbil das läuft.

ABER!, ich will auch Windows 10 wieder installieren. Darum Danke für deinen Tipp lieber Helmut. Ich werde das dann mal ausprobiren, was du vorgeschlagenm hast. Vielen Dank auch dir.
Gruß Wolfgang
 

CTS

Windowsflüsterer
hatte auch schon einige Linux Versionen in Betrieb aber mein Tipp ist hier Linux Mint das hat bei meinen alten Rechner am besten Funktioniert, von Ubuntu rate ich ab damit hatte ich die meisten Probleme mit der Hardware. Das ist aber nur meine persönliche Erfahrung mit Linux.
 

cardisch

Dauergast
Hi Carsten,
der Rechner ist tatsächlich eine alte Gurke.... von 2010 oder 11 glaub ich. ABER! Ich habe 2 und der Problemrechner gehörte meiner damals 85 jährigen Mutter, lief sehr selten und seit 2017 fast gar nicht mehr. Eigentlich sollte er besser laufen als der andere, der seitdem morgends einmgeschaltet wird und spät abends aus. Der läuft ohne Probleme.
Da die neueren erschwinglichen Rechner nur noch 2 Kerne haben, meine aber 4 und die sind meist auch noch schneller denke ich, dass es sich lohnt, die am Leben zu erhalten.
Das meiner Vermutung nach eigentliche Problem sind die Updates der Treiber, aber das auch das hab ich hinbekommen.
Ich brauchte heute dringend einen Linux-Rechner. Darum hab ich Muttis Rechner noch mal platt gemacht, die Platte formatiert und Linux installiert. Ist noch nicht ganz fertig, darum weiß ich nicht, wie satbil das läuft.

ABER!, ich will auch Windows 10 wieder installieren. Darum Danke für deinen Tipp lieber Helmut. Ich werde das dann mal ausprobiren, was du vorgeschlagenm hast. Vielen Dank auch dir.
Gruß Wolfgang
Es ist ein Trugschluss, dass ein Rechner, der selten benutzt wird besser ist. Deswegen teste ein Offline Linux.
Und vor allem: Ein 4-Kerner von vor 10-12 Jahren ist definitiv langsamer, als ein moderner 2-Kerner (wenn du von den billigen Celeron/Sempron absiehst.
 

mariahelen

War schon mal da
Ein freundliches Hallo an alle hier,

jetzt ist mein 2. Rechner auch noch ausgefallen.... er läuft zwar noch, aber die Bildschirme sind dunkel..... Ich habe sofort an einen Wärmefahler gedacht und mit einem Kältespray die wichtigsten Bauteile angesprüht. Erste Vermutung war die Kühlung der Graphikkarte. Aber ohne Erfolg. Dafür war das Bild beim Prozessor sofort wieder da.
Folglich habe ich den Kühlkörper ausgebaut. Es war ein wenig Stub oben an den ganz vielen Lammellen, eigentlich kein Problem. Also kam der erst mal unter den Wasserschlauch. Aber die Kontaktstelle zum Prozessor offenbarte das problen nur noch ca. ein Drittel hatte wirklich Kontakt. Also alles sauber gemacht. Ich hatte keine Wärmeleitpaste mehr, also nutzte ich erst mal Wärmeleitgummis von Leistungstransistoren, die ich noch da hatte. Jetzt läuft er wieder gut. Aber ich besorge mir gleich neue Paste für 10W bei Conrad. Dann kommt der Gummi wieder raus und die Paste sollte es richten.

Möglicherweise ist das auch der Grund bei dem 2. Rechner von Muddi für die vielen Abstürze in immer kürzeren Abständen ohne wirklich ersichtliche Ursachen. Das werde ich dann auch noch prüfen, die Platte neu partionieren und sauber komplett neu aufsetzen. Ich werde versuchen, einen Bootloader zu installieren, um Windows 10 und Linux auf dem Rechner unter zu bringen. Hat jemand da Tippe, wie ich das am besten hin bekomme.

Danke an Helmut. Mint hab ich auch, aber ich hatte jetzt erst mal den KDE installiert, weil da dann schon alles nutzbar dabei ist, sodass man dann damit direkt ins Internet gehen kann. Das ging problemlos. Ich hab das aber nicht wirklich getestet sondern nur für einen einzigen Zugang gebraucht.

Hi Carsten, auch dir sei Dank für den Hinweis. Mag sein, dass die neuen 2 Kerner schneller sind als die alten 4 Kerner, aber es tut immer weh, wenn man ein fast völlig intaktes Gerät austauschen muss, nur weil man ein Treiber oder etwas anderes kleineres austauschen muss. Ich mache alles, was ich brauche damit in bisher ausreichender Geschwindigkeit. Solange es noch funktioniert werde ich versuchen, die Geräte am Leben zu erhalten.

Beispiel: Ich musste mal eine Siemens-Geschirrspüle austauschen, die nach über 30 Jahren ihr Geld verdient hatte. Ich kaufte also eine neue preiswerte Siemens-Spüle. Die stellte pünktlich nach 2 Jahren und 2 Wochen ihren Dienst ein: Lagerschaden am Motor weil intern undicht und deshalb stand das Gerät in einer Bodenwanne. Der Motor war mit Einmalschrauben zusammen geschraubt, die nicht zu lösen sind. Der Flex haben sie nicht widerstanden. 2 neue Lager kosteten zusammen 85 Cent. Und drei neue Schrauben 2 €. Eine Eis-Schale diente als Regenschirm gegen die internen Stalaktiten und Stalagmiten. Das hat der Maschine noch mal 4 Jahre verschafft bis der Motor dann so sehr verklebte, dass die Bremsung die Isolierungen schmelzen lies. Ich habe also der von Siemens geplanten Lebensdauer noch 200% hinzugefügt. By the way Der Motor ist nur 10% billiger als eine neue Maschine.

Trotzdem werde ich früher oder später neue Rechner kaufen müssen. Fraglich ist dann aber wieder, ob die alte Software darauf überhaupt installiert werden kann. Wahrscheinlich nicht und dann heißt es wieder umlernen.

Gruß Wolfgang
 
Oben Unten