Nach Update auf Win 10: Kann man Win 7 und Win 10 parallel betreiben?

Dieses Thema im Forum "Installation" wurde erstellt von Lars Galtung, 30. Oktober 2015.

  1. Lars Galtung

    Lars Galtung Gast

    0
    0
    0
    Ich hatte beim PC Erwerb vor einigen Tagen eine vorinstallierte Version Win 7 auf dem PC. Da ich dachte, das derzeit kostenlose Upgrade Win 10 zu nutzen, sei eine gute Idee, führte ich das Upgrade der vorhandenen Win 7 Version auf Win 10 durch. Ich war sehr überrascht, dass dieser Upgrade ca. 3 Stunden dauerte, obwohl ein schneller Prozessor in dem PC ist.
    Nach dem Upgrade stellte ich Mängel fest. Wie z.B. nach langwierigen Recherchen, dass Win 10 z.B. die Fuji Cameras nicht erkennen kann, weshalb Fuji eine neue Firmware in einigen Monaten herausbringen will, allerdings nur für die neuesten Fuji Cameras. Hier bin ich nicht dabei, kann also die Camera in Verbindung mit Win 10 nicht mehr benutzen. Meine Bekannten sagen, das Upgrade war ein Fehler. Sie würden Win 10 frühestens in 1 Jahr aufspielen, wenn die Servicepacks da sind.
    Leider habe ich jetzt erst innerhalb dieser Recherchen gelesen, dass man auch Win 10 parallel zu Win 7 installieren und betreiben kann.
    Nun habe ich aber mit dem Upgrade auf 10 die Win 7 Version erneuert. Allerdings sagt Microsoft, dass man auch wieder auf Win 7 zurückspielen kann. Auf dem PC sind von Win 2 Ordner angelegt. Win ca. 9.46 GB und Win old ca. 13.2 GB.

    Nun meine Frage: Kann man auch nach dem durchgeführten Update noch einrichten, dass man Win 7 und Win 10 parallel betreiben kann? Wie müsste man dazu genau vorgehen? Leider habe ich im Internet zwar gefunden, dass man Win 7 und Win 10 parallel installieren kann, aber das liegt bei mir ja nicht vor. Gibt es dazu genaue Anleitungen? Links? Ich habe in diesem Rechner nur 1 Festplatte (auch nur 1 "Steckmöglichkeit". Dieser Rechner ist ein Desktop.) Die Festplatte ist nicht partitioniert, da mir gesagt wurde, dass man heute keine Partitionen mehr einrichtet. Ich habe vorher meine HDs immer partitioniert, weil das für mich übersichtlicher war. So hatte ich zB immer eine C Partition nur als Systempartition. Eine D Partition nur für Programme und andere Partitionen für Datenspeicherung. Letztere auf einer 2. HD, da bei Ausfall z.B. der System-HD die Speicherdateien nicht ebenfalls zerstört sind.
    Also müsste ich, falls ich Win 7 und Win 10 auf einer HD betreiben könnte, die HD nachträglich partitionieren? Ich verwendete früher sehr praktisch immer Partition Magic. Leider gibt es dieses ideale Programm nicht mehr für neue Systeme. Kann man die Partitionen auch mit Win 10 einrichten oder ist das gefährlich? PMagic war natürlich immer sicher.

    Es wäre für mich die beste Lösung beide Betriebssysteme parallel zu verwenden, weil ich dann auch meine Camera weiter verwenden kann, denn unter Win 7 funktioniert diese ja. Wahrscheinlich gibt es ja noch weitere Bugs unter Win 10.

    Ich bedanke mich schon jetzt für Tipps.
    MFG

     
  2. CTS

    CTS Forenmaskottchen

    709
    76
    28

    Wenn ich das jetzt machen würde dann wäre eine 2 Partition zu machen, denn ich glaube nicht das Windows 10 und 7 die selben Ordner nutzen können (Programme, User, ...). Außerdem brauchst Du sicher eine 2 Lizenz für Windows 7 den deine 1 Lizenz wird für Windows 10 verwendet. Es gibt aber auch eine Lösung mit z.B.: Virtuellen Betriebssystem, ich empfehle Virtuell Box da habe ich schon Ubuntu und Windows XP laufen in Windows 10.
    Gruß
    CTS
     
  3. Lars Galtung

    Lars Galtung Gast

    0
    0
    0
    Hallo und vielen Dank. Die Antwort hat mich gefreut.
    Das mit der Lizenz hatte ich noch gar nicht bedacht. Danke.
    Aber ergibt sich mit der virtuellen Nutzung nicht das gleiche Lizenzproblem? Da mein Win 7 auf Win 10 upgedatet ist, müsste ich entweder wohl eine weitere Version Win 7 erwerben oder Win 10 zurückspielen, dann wäre aber Win 10 gelöscht. Kann ich noch nicht einschätzen, ob das Wiederbeleben von Win 7 nicht auch zu Problemen führt. Vor allem aber muss ich dann uU den ganzen Zirkus mit einer kompletten Neuinstallation machen. Hier zeigt sich dann der Vorteil von Partitionen. In einem solchen Fall kann man die C Partition neu installieren. Wenn es nur eine Partition gibt, ist alles weg - auch die Daten. Die Berichte im Internet - sogar von Microsoft selbst - zur parallelen Nutzung von Win 7 und Win 10 auf einem Rechnen (Chip/Heise), sprechen nicht von dem Lizenzproblem. Eigentlich müsste Microsoft für solche Fälle eine Lösung anbieten, denn man will ja nicht mutwillig 2 Systeme verwenden, sondern nur weil Win 10 offensichtlich hier einen Bug hat. Ist ja im Prinzip nicht meine Schuld. In der Fachpresse schreiben sie auch von einer 2. Partition. Aber das löst ja das Lizenzproblem nicht.
    Na ja bin ja auch selber blöde, dass ich ein Update gemacht habe.

    Mfg
     
  4. CTS

    CTS Forenmaskottchen

    709
    76
    28
    Die Frage ist ob z.B.: die Fuji Camara nicht auch unter Linux läuft oder wenn Du hast Windows XP, dann kannst Du das Problem mit der Lizenz umgehen und eine Virtuelle Maschine unter Windows 10 laufen lassen ohne hier 2 Betriebssysteme Parallel zu verwenden. Natürlich ist in den meisten Fällen ein Backup von der Festplatte die beste Losung wenn man was neues wie Windows 10 installiert. Wenn der PC neu war hast Du da eine Windows 7 CD bekommen ? Wenn nicht kann es sein das auf dem PC eine versteckte Partition existiert wo Du zur Werkseinstellung zurück kommen kannst.
     
  5. Lars Galtung

    Lars Galtung Gast

    0
    0
    0
    Im Prinzip hast Du mit allem recht. In der Tat habe ich eine Wiederherstellungs CD mit bekommen. Im Prinzip wäre also der Downgrade möglich. Dieses Mal will ich mich aber gründlich vorher informieren, was ich vor dem Upgrade zu wenig getan habe. Überall wird geschrieben, dass der Downgrade innerhalb von 30 Tagen problemlos möglich sei, weil Microsoft dafür extra den Ordner Win old angelegt hat. Die Zeit von 30 Tagen ist allerdings zu kurz, um einfach mal Win 10 in Ruhe auszuprobieren, denn man hat ja auch noch ein Leben außer Win 10. Aber es gibt eben doch auch Artikel die sagen, dass nun eben auch der Downgrade zu erheblichen Problemen führen kann. So würde Hardware und Software welche man erst mit Win 10 installiert hat nicht mehr funktionieren. Das ist bei mir gut 80%. Die Desktopanzeige sei ein Chaos usw. Ich tendiere im Moment einfach zum Downgrade, wenn ich mir dadurch jedoch noch mehr Probleme einhandele, muss ich mir das sehr gründlich überlegen. Ich habe aber jetzt auch sehr viel Schlechtes zum jetzigen Update 10 gelesen, wie ua Rechner laufen mit Win 10 heiß. Win 10 belegt 50% des Arbeitsspeichers etc. und läuft verschiedentlich ununterbrochen. Das mit dem Arbeitsspeicher ist bei mir auch so. Microsoft kennt das Problem, tut aber nichts. Sagt aber den Usern, dass sie selbst etwas machen müssen. Das mit XP wäre auch noch eine Idee. Ich habe die ganzen Jahre XP benutzt und das war in Ordnung. Nun muss ich mich von den Funktionen bei Win 10 und XP natürlich sehr gründlich umstellen, um das alles erst herauszufinden.
    Deshalb sind die 30 Tage zu kurz. Wer von Win 7 kommt, dem fällt das leichter. Aber ich komme ja eigentlich von XP. Also das mit der Kamera ist nach den Berichten nicht der einzige Bug. Ich verstehe nicht, weshalb Microsoft bei all den vielen und schweren Bugs sagt, dies sei die endgültige Version. Es ist im Prinzip bei so vielen schweren Bugs doch eine Testversion, für welche man die User betreuen sollte also einen Service anbieten sollte. Aber dazu verlangt Microsoft Geld:
    Wenn ich jetzt downgrade, dann bleibe ich auch für die nächsten Jahre dabei, denn noch einmal so ein Theater will ich nicht nochmals. Daher war ich ja auch bei XP geblieben, weil ich bei neuer Software Probleme befürchtete. Ein anderes Problem ist aber auch, dass viele Peripherie Geräte immer mehr alte
    Treiber haben. Dann muss man die Geräte, die doch alle noch funktionieren, wegwerfen - nur weil die dann neue Software diese nicht mehr erkennt. Ist auch nicht in Ordnung funktionierende Hardware wegwerfen zu müssen wie Scanner etc. Oder jetzt die Kamera und vieles mehr.

    Schönen Sonntag noch.

    MFG